Brandeinsatz: Wirtschaftsgebäudebrand, 10.07.2020

Am späten Freitagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Güttenbach von der Landessicherheitszentrale (LSZ) mittels Sirene zu einem Dachstuhlbrand nach Neuberg-Bergen alarmiert. Ein Wirtschaftsgebäude sowie Teile eines angrenzenden Nebengebäudes standen in Flammen. Unverzüglich wurde die Brandbekämpfung eingeleitet sodass die Brandausbreitung auf das Wohnhaus verhindert werden konnte. Aufgrund der Größe wurden drei Einsatzabschnitte gebildet, bei welchem die FF Güttenbach über die Hofseite das Feuer bekämpfte und die Wasserversorgung mittels Tank-Pendelverkehr sicherstellte. Gemeinsam mit den Feuerwehren aus Neuberg, Güssing und St. Michael konnte mittels umfassenden Löschangriff der Brand gelöscht werden. Die Nachlöscharbeiten forderten die eingesetzten Atemschutztrupps, da gelagertes Brennholz ausgeräumt werden musste. Anschließend wurde der zweite ATS-Trupp der FF Güttenbach noch zu Kontrollen mit der Wärmebildkamera eingesetzt.

Link zum Bericht des ORF Burgenland
Link zur Pressemitteilung des LPD Burgenland

Im Einsatz standen:
FF Güttenbach mit TLFBA 2000, TLFA 2000, LFB und 22 Einsatzkräfte
FF Neuberg mit TLFA 2000, LFB, KLF und 31 Einsatzkräfte
FF Güssing mit KRFS, TLFA 4000, ULFA 2000, KLFA, DLK, LAST und 25 Einsatzkräfte
FF St. Michael mit KDOF, RLFA 4000, LF und 16 Einsatzkräfte
Polizei mit 2 Streifenwagen
Rotes Kreuz mit RTW und First Respondern

Dies war zu gleich die erste Bewährungsprobe für unser neues TLFBA 2000