Technischer Einsatz: Verkehrsunfall auf der L388, 28.06.2011

In den frühen Morgenstunden des 28. Juni 2011 wurde die Freiwillige Feuerwehr Güttenbach zu einem Verkehrsunfall auf die Güttenbacher Landesstraße Richtung St. Michael alarmiert. Eine Lenkerin aus Ungarn kam mit ihrem PKW ins Schleudern, überschlug sich und blieb im Straßengraben auf dem Dach liegen. Bereits wenige Minuten später rückte die FF Güttenbach mit einem TLFA 2000 und einem LFB sowie 16 Mann aus. Nach Erstversorgung durch den Not- und Kreisarzt Dr. Helmut Radakovits und dem Team des Roten Kreuzes wurde die verletzte Lenkerin in das Krankenhaus Güssing eingeliefert. Die Feuerwehr Güttenbach sicherte die Einsatzstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und unterstützte das Rote Kreuz. Nach rund einer Stunde waren die und Berge- und Aufräumarbeiten abgeschlossen und es konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.


Presseaussendung der Sicherheitsdirektion BurgenlandAm 28.06.2011, um 06.15 Uhr, ereignete sich auf der Landesstraße L388, im Gemeindegebiet von Güttenbach (Bezirk Güssing) ein Verkehrsunfall, bei welchem eine 28-jährige Ungarin Verletzungen unbestimmten Grades erlitt.Sie war mit ihrem Pkw auf der Güttenbacher Landesstraße in Richtung St. Michael unterwegs. Am Ausgang einer Linkskurve kam sie – vermutlich aufgrund von Streusplitt, welcher zwecks Straßensanierung aufgebracht war – ins Schleudern, rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Böschung, woraufhin sich ihr Pkw überschlug und auf dem Dach im Straßengraben zum Stillstand kam. Die Pkw-Lenkerin konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, von Passanten wurden die Einsatzkräfte verständigt. Nach Erstversorgung durch den Kreisarzt wurde die Frau, welche Verletzungen unbestimmten Grades erlitt, mit der Rettung in das Landeskrankenhaus Güssing eingeliefert. Der Pkw, an dem Totalschaden entstand, wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Güttenbach, welche mit 16 Leuten und zwei Fahrzeugen im Einsatz war, geborgen.